fbpx
Laufuhren

Fitbit und FibriCheck geben Partnerschaft bekannt

FibriCheck und Fitbit bieten Nutzern einiger Fitbit Uhren in Belgien, den Niederlanden, Irland und dem Vereinigten Königreich die Möglichkeit, Herzrhytmusstörungen frühzeitig zu erkennen. Dafür werden die Daten der Herzfrequenzmessung über die FibriCheck App analysiert und ausgewertet, im Fall von unregelmäßigkeiten oder Verdachtsfällen können die gespeicherten Daten über eine Webschnittstelle an Ärzte weitergegeben werden.

Die App kostet in der Fitbit-App-Galerie 3,99 Euro als Abomodell, also Demo bietet FibriCheck eine Testversion für einen Tag kostenlos an. Die App wird für folgende Geräte verfügbar sein:

Ob und wann auch deutsche Fitbit Nutzer die App nutzen dürfen, wurde noch nicht bekannt gegeben. Werden wir aber umgehend nachliefern, wenn diese Information bekannt wird.

Über
FitbitFibriCheck
Tags
Mehr anzeigen

Maik Ströbert

Maik hat den Laufsport 2005 für sich entdeckt und läuft seit dem leidenschaftlich gerne Volksläufe.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Zurück-nach-Oben“-Schaltfläche
Schließen
Schließen