TechnikWissen

GPS und GLONASS – Wo ist der Unterschied?

GLONASS
GLONASS (Global Navigation Satellite System) ist ein von Russland betriebenes globales Navigationssatellitensystem. Was zuerst als reine militärische Verwendung zur Ortung von Geräten galt, breitet sich seit dem Jahr 2011 auch für die private Nutzung aus. GLONASS verwendet dabei 24 Satelliten im Orbit. Dies soll in Zukunft jedoch auf mindestens 30 Satelliten aufgestockt werden. Nach einem holprigen Start und Defekten im Jahr 2010 sowie 2013 ist das System mittlerweile vollständig ausgereift und einsatzbereit. 

GPS
GPS (Global Positioning System) ist ebenfalls ein globales Navigationssatellitensystem – hier jedoch aus amerikanischer Hand. Auch hier ist eine militärische Vorgeschichte zu benennen, welches mittlerweile aber auch im zivilen Bereich Einsatz findet. GPS verwendet dabei 31 Satelliten im Orbit. 

GLONASS vs. GPS
GLONASS bedient sich einem russischen Betreiber, der aktuell 24 Satelliten in einer Umlaufbahnhöhe von 19.100 Meter innehält. Die Umlaufzeiten dieser Satelliten beträgt 11 Stunden und 15 Minuten. Dabei nutzt es eine Frequenz um 1.602 GHz und 1.246 GHz. 

GPS ist in der Hand eines amerikanischen Betreibers. Das System nutzt insgesamt 31 Satelliten auf einer Umlaufbahnhöhe von 20.200 Metern. Die Umlaufzeit ist dabei 43 Minuten länger als bei GLONASS. Hier werden Frequenzen von 1.57541 GHz und 1.2276 GHz verwendet. 

Wenn diese Systeme nun beispielsweise auf Smartphones abstrahiert werden, können mittlerweile kaum Unterschiede erkannt werden. Seit iPhone 4S oder Nokia Lumia 900 gehören sowohl GPS- als auch GLONASS-Chips zur Standardausrüstung. 
Warum? Die Nutzung von beiden Systemen erhöht die Genauigkeit der anzuzeigenden Position.

Tags
Mehr anzeigen

Maik Ströbert

Maik hat den Laufsport 2005 für sich entdeckt und läuft seit dem leidenschaftlich gerne Volksläufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„Zurück-nach-Oben“-Schaltfläche
Schließen
Schließen